Ende der Arbeitszeit: Duschen und Umziehen bezahlt?

IMG_4480

Ein Kfz-Mechaniker verlangte von seinem Arbeitgeber, den Stadtwerken Oberhausen, die Zeit bezahlt, die er nach der Arbeit für das tägliche Duschen und Umziehen benötigte. Nachdem sein Chef die Zahlung verweigerte, zog der Arbeitnehmer vor Gericht. Insgesamt verlangte er den Lohn für die täglich 20minütige Reinigungszeit nachgezahlt.

Im Gerichtstermin einigten sich der Arbeitgeber und der Mechaniker nun gütlich. Auf Vorschlag des Gerichts schlossen die beiden Parteien einen Vergleich, nach dem der Bus-Reparateur eine Zahlung in Höhe von 375 € für die tägliche zehnminütige An- und Ausziehzeit bekommt (LAG Düsseldorf, Az.: 9 Sa 425/15). Bezüglich der ebenfalls zehnminütigen Duschzeit konnte der Arbeitnehmer sich nicht durchsetzen, hierfür wird kein Lohn nachgezahlt.

Mitgeteilt von:

Rechtsanwalt Nils von Bergner, Fachanwalt für Arbeitsrecht

Kanzlei Schenefeldnvb27

Schenefelder Platz 1 22869 Schenefeld

Tel. 040 / 85503690 Fax 040 / 855036969

Email info@vboe.de

Kanzlei Altona

Bahrenfelder Straße 79 22765 Hamburg

Fon 040 / 41912845 Fax 040 / 41912846

Kanzlei Quickborn

Kieler Straße 89a 25451 Quickborn

Fon 04106 / 7972734 Fax 04106 / 7976508

Kanzlei  Barmbek

Elsastraße 39  22083 Hamburg

Fon 040 / 855036933 Fax 040 / 855036969

Kanzlei Uetersen

Kreuzstraße 2   25436 Uetersen

Fon 04122 / 98 27 158  Fax 04122- 98 27 159